---------

\\ Tele-Lectures\ Vortragsreihen\ Ohne Schnur

-Tele-Lectures

Interface auswählen

-

14.05.2007

Ohne Schnur

Kommunikationskunst im Spannungsfeld von Kunst, Technologie und Gesellschaft

Veranstalter


Das Symposium wurde vom Institut für Kunstgeschichte der LMU München vom 3.-4. April 2004 im Cuxhavener Kunstverein veranstaltet. Gefördert wurde es von der VolkswagenStiftung.

Kontext


Handys, drahtlose Internetverbindungen, Navigationssysteme im Auto und in der Schifffahrt - die Kommunikationstechnologie ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der reale Raum wird in unserer Wahrnehmung immer mehr überlagert vom privaten und öffentlichen Informations- und Kommunikationsraum, die Medien werden endgültig zu Erweiterungen des Körpers, wie es bereits in den 70er Jahren der Medientheoretiker Marshall McLuhan vorausgesagt hat.
Auf dem Symposium sprachen und diskutierten Medientheoretiker, Kunst- und Medienwissenschaftler sowie Medienkünstler über die Auswirkungen der mobilen Kommunikation auf unsere Gesellschaft, auf Raumwahrnehmung und Körperbewusstsein, über die Kommunikations- und Medienkunst und deren Geschichte. Außer den Vorträgen von Frau Kunst, Herrn Adrian X und Herrn Wilson fanden alle Beiträge in deutscher Sprache statt.

Das Symposium wurde im Rahmen der Ausstellung "Ohne Schnur - Kunst und drahtlose Kommunikation", die im Cuxhavener Kunstverein vom 03.04. - 02.05.2004 stattfand, veranstaltet. Mehr zur Ausstellung finden Sie .

Programm


  
  
  
  
  

Vortragende

 |  |  |  |  |  |  |  |  |  |
Top of Page

Einführung


Hubertus Kohle


Kunsthistoriker, Institut für Kunstgeschichte der Universität München
Einführung
[03.04.2004]

  
  
  
  

1. historische Wurzeln der Kommunikationskunst


Dieter Daniels


Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
"Das Wunder der Simultaneität - Antizipationen der Globalisierung am Beginn des 20. Jahrhunderts"
[03.04.2004]

  
  
  
  

Inke Arns


Freie Kuratorin und Assistentin an der Humboldt-Universität zu Berlin
"Faktur und Interface: Chlebnikov, Tesla und der himmlische Datenverkehr in Marko Peljhans makrolab"
[03.04.2004]

  
  
  
  
Diskussion im Anschluss mit Marko Peljhan, makrolab, Ljubljana, Slowenien

Robert Adrian X


Medienkünstler, Wien, Österreich
"The spaces between: a short history of artists' use of telecommunications" (in Englisch)
[03.04.2004]

  
  
  
  

2. aktuelle Tendenzen der mobilen Kommunikation und ihre Reflexion in der Medienkunst


Joachim Hagenauer


Professor für Nachrichtentechnik, Technische Universität München (TUM)
"Technik des Mobilfunks - gestern, heute und morgen"
[03.04.2004]

  
  
  
  

Stephen Wilson


Professor of Conceptual/Information Arts an der San Francisco State University, USA
"Artists Patrolling the Frontiers of Research" (in Englisch)
[03.04.2004]

  
  
  
  

Frauke Behrendt


Musikwissenschaftlerin, University of Sussex, Großbritannien
"Handymusik. Klangkunst und 'mobile devices'"
[03.04.2004]

  
  
  
  
N. Gügel (über Stefan Schemat), K. Kempter (über Klaus vom Bruch), M. Hopp (über Teri Rueb), J. Westner (über Igor Stromajer), N. Faulstich (über cntrpcy [TM]), E. Neufeld (über Christian Terstegge), S. Karvanska (über Thomas Weyres und Anthony Dunne & Fiona Raby)
Studierende der LMU München mit Kurzreferaten zu den Künstlern der Ausstellung "Ohne Schnur"
[03.04.2004]

  
  
  

3. Technologie, Ästhetik, Ideologie - Standortbestimmung zeitgenössischer Kommunikations- und Medienkunst


Wolfgang Strauss


MARS-Exploratory Media Lab, FhG-Institut für Medienkommunikation, Sankt Augustin
"Wireless Senses - Perzeptive künstlerische Interfaces. Zur Position der Medienkunst zwischen Kunst und Technologie"
[04.04.2004]

  
  
  
  

Sabine Flach


wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Literaturforschung, Berlin
"Im Labor. Zum Verhältnis von Kunst, Medientechnologien und Naturwissenschaft in der Gegenwartskunst"
[04.04.2004]

  
  
  
  

Bojana Kunst


Dozentin für Philosophie und Ästhetik an den Universitäten Antwerpen, Niederlande, und Ljubljana, Slowenien
"Wireless relationships: Attraction, Emotion, Politics" (in Englisch)
[04.04.2004]

  
  
  
  

Katja Kwastek


Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der LMU München
"Der Betrachter ist das Werk - Überlegungen zur Ästhetik der Medienkunst"
[04.04.2004]

  
  
  
  

Abschlussdiskussion - Leitung Dieter Daniels


Diskussion zu den Themen Kunstgeschichte und Kommunikationskunst
[04.04.2004]

  
  
  
Top of Page
Informationen zu den Veranstaltern:



Die Vorträge des Symposiums wurden von den Veranstaltern aufgezeichnet. ( Die Aufzeichnungen machte Elisabeth Kähler, Cuxhaven.) Zum Ansehen der Videos ist der RealPlayer oder der Windows Media Player erforderlich, die kostenlos unter beziehungsweise heruntergeladen werden können.
Top of Page

Ausstellung


"Ohne Schnur - Kunst und drahtlose Kommunikation"

Cuxhavener Kunstverein, 03.04. - 02.05.2004
Kooperationspartner: Institut für Kunstgeschichte der LMU München
Der zweisprachige Katalog zur Ausstellung erscheint im November 2004 im Revolver Verlag. Vorbestellungen unter: info@ohne-schnur.de

Kontext


Von der Öffentlichkeit bisher viel zu wenig wahrgenommen beschäftigen sich zahlreiche Künstler mit den Auswirkungen der mobilen Kommunikation auf unsere Gesellschaft, auf Raumwahrnehmung und Körperbewusstsein. Das Institut für Kunstgeschichte der LMU München und der Cuxhavener Kunstverein konzipierten eine Ausstellung, die beispielhafte Werke auf diesem Gebiet vorstellte und in den größeren Kontext der Kunst- und Mediengeschichte einband.

Künstler


 |  |  |  |  |  |  |  |

Ausstellungseröffnung "Ohne Schnur - Kunst und drahtlose Kommunikation"


[03.04.2004]
  
  
  
Top of Page