Christa Sommerer


Christa Sommerer zum Thema "Das lebende Bild"

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wissenskünste II - Bilder jenseits des Bildes"


Christa Sommerer [link 01]

Christa Sommerer

Kurzdarstellung

Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt steht die technische Simulation von Leben. Von Christopher Langton wurde 1987 zum ersten Mal die Idee des artificial life formuliert. Sie fragt nach den Gesetzmäßigkeiten des Lebens und strebt danach, diese in Computersimulationen zu erzeugen. Dabei sollen artifizielle Lebensformen autonom durch evolutionäre Zufallsprozesse entstehen. Der virtuellen Bildkultur geben sie intensive Schübe jedoch: Auch diese neuen Bilder bleiben Bilder.

KünstlerInnen / AutorInnen

  • Christa Sommerer, Medienkünstlerin, Associate Professor am IAMAS Institute of Advanced Media Arts and Sciences, Ogaki, Gifu, Japan

Termin

  • 5. Februar 2004

Veranstalter

Zentrum für Literaturforschung in Kooperation mit dem Museum für Gegenwart - Hamburger Bahnhof und dem Haus der Kulturen der Welt

Veranstaltungsort

Museum für Gegenwart - Hamburger Bahnhof, Invalidenstrasse 50-51, 10557 Berlin-Tiergarten, Deutschland

Eingabe des Beitrags

, 05.02.2004

Kategorie

  • Vortrag

Schlagworte

  • Themen:
    • Künstliches Leben

Ergänzungen zur Schlagwortliste

  • Bild
  • › WissensKünste II [link 02]

» http://www.zfl.gwz-berlin.de [link 03]

  • › Videodokumentation des Vortrags / Video documentation of the lecture (in German) [RealMedia] [link 04]
  • › Videodokumentation des Vortrags / Video documentation of the lecture (in German) [Windows Media] [link 05]