Stefan Riebel

ArtErasa

Internationale Kunstbereinigungen

Inhaltliche Beschreibung

Seit Anbeginn der Menschheit wird Kunst produziert. Neben den klassischen Disziplinen sind in den letzten Jahrhunderten unzählige neue Kunstarten entstanden. Mit der zunehmenden technischen Entwicklung des Menschen stehen nun mehr Möglichkeiten denn je zur Verfügung Kunst zu schaffen und diese zu konsumieren.

Kunst zu präsentieren, zu dokumentieren und zu erhalten kostet eine Unmenge an Geld, Zeit und Raum. Darüber hinaus glauben wir, dass die Kunst beliebig und träge geworden ist. Sie ist zum Sammelbecken für Fachidioten, Wichtigtuer und Egoisten geworden. Sie ermöglicht im Deckmantel der Kultur die übertriebene Selbstdarstellung und fördert die sich ausbreitende Ellenbogenmentalität. Ihr zunehmender Einfluss wird zur Kulturindustrie, die lediglich dem Selbstzweck dient und zunehmend zu einer weiteren Kontroll- und Selektionsinstanz in unserer Gesellschaft heran wächst.

Wir glauben, dass es deshalb wichtig ist abzuwägen ob es sinnvoll ist ein altes Kunstwerk aufwendig zu erhalten oder mit dem selben Aufwand das Schaffen eines Neuen zu ermöglichen. Wir glauben, dass es unverantwortlich ist Kunst bis in alle Ewigkeit zu erhalten, Geld und Platz zu investieren um wieder und wieder die selben Aspekte künstlerischen Schaffens zu präsentieren.

Wir fühlen uns somit verpflichtet Ihnen bei Ihren kulturellen Veranstaltungen zur Seite zu stehen und zukunftsorientiert die Kultur nachhaltig zu gestalten. Wir bieten den Service künstlerische Arbeiten zu löschen und angemessen zu entsorgen und damit kommenden Kunstwerken einen Raum zu geben.